Konfirmation

Bild: Kirchengemeinde Neustadt
Bild: Kirchengemeinde Neustadt

 

Die  Konfirmation  wird in unserer Kirchengemeinde jährlich gefeiert.

Dieser Feier geht die gemeinsame Konfirmandenzeit voraus, die etwa ein Jahr vorher beginnt.

Dazu gehören gemeinsame Konfirmandenstunden, Gottesdienstbesuche, Gemeindeerkundungen, Fahrten und Ausflüge.

Ziel ist es, sich mit dem eigenen Glauben und den Fragen des Lebens auseinander zu setzen. Gleichzeitig lernen die Konfis die Gemeinde kennen und können sich selbst darin miteinbringen.

Du willst dich für den neuen Jahrgang anmelden?  Anmeldung hier

 

Sie planen Ihr Konfirmationsjubiläum? Infos finden Sie hier.


Konfirmation, aus:

Evangelisch, Was ist das?, Christian Butt, 2011 By Calwer Verlag, Stuttgart:

"Das Wort Konfirmation kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Bekräftigung oder Stärkung.

Der Konfirmandenunterricht wendet sich an Mädchen und Jungen, die 14 Jahre alt werden. Die Gemeinden laden sie ein, um die Inhalte des Glaubens kennenzulernen. Es ist eine Zeit, in der man viele Fragen stellen kann und gemeinsam an Antworten arbeitet.

Als Säugling oder Kleinkind kann man nicht bewusst Ja zur Taufe sagen. Das holt man in der Konfirmation nach. Die Konfirmation soll eine gut durchdachte Entscheidung sein. Mit 14 Jahren ist man religionsmündig. Mit der Konfirmation trifft man als Jugendlicher also auch eine rechtlich selbstständige Entscheidung.

Der ein- bis zweijährige Konfirmandenunterricht geht mit einem Konfirmationsgottesdienst zu Ende. Diesen festlichen Abschluss nennt man auch „Einsegnung“. Das zeigt, dass die Konfirmation vor allem eine Segenshandlung ist. Sie ist die Erneuerung und Vergewisserung der Taufzusage.

Mit der Konfirmation erhalten die Konfirmierten kirchliche Rechte. Zum Beispiel können sie nun selbst Pate oder Patin werden. Die Kinder dürfen nun selbst entscheiden."